Eine Drohne fliegt durch die Natur

Digitale Plattform
Unbemannte Luftfahrt

Neue Version des Map Tools


Nur fünf Monate nach dem ersten Release war es soweit: Anfang Juni 2022 wurde das erste Update des Map Tools der Digitalen Plattform Unbemannte Luftfahrt (dipul) erfolgreich veröffentlicht. Die neue Version des Map Tools bietet nicht nur eine Ausweitung des Funktionsumfangs, z. B. durch die Kartenrotation oder die Möglichkeit von Click-on-map, sondern auch ein verbessertes Angebot im Bereich Barrierefreiheit. Das Update wurde zudem für die Behebung von Fehlern genutzt.

Im Folgenden werden die wesentlichen Funktionen kurz vorgestellt:

Die Funktion der Kartenrotation erlaubt es den Benutzenden, die Karte des Map Tools in alle Richtungen beliebig zu rotieren. Die neu integrierte Schaltfläche in der linken unteren Bildschirmecke des Map Tools ermöglicht es, die Ausrichtung mit einem Klick wieder auf die Ausgangsposition zurückzusetzen.

Durch die Entwicklung der Click-on-map-Funktion soll die Bedienung des Map Tools weiter erleichtert werden. Ein einfacher Klick auf die Karte setzt nun eine Pinnadel an der ausgewählten Stelle. Für diesen Standort werden dann alle betroffenen geografischen Gebiete im Pop-Up-Register (rechter Bildschirmrand) aufgelistet. Diese neue Funktion ermöglicht es den Nutzenden, Informationen zu geografischen Gebieten eines spezifischen Standortes und nicht nur für eine Fläche abzurufen. Die geografischen Gebiete hinsichtlich einer ausgewählten Fläche können weiterhin über die Funktion „Kreis zeichnen“ angezeigt werden.

Das Bild zeigt einen Screenshot des Map Tools der dipul mit seinen neuen Funktionen Click on Map und Kartenrotation.


Mit dem Update des Map Tools sollten nicht nur neue Funktionen implementiert werden. So war es das vorrangige Ziel, die barrierefreie Gestaltung und Bedienung auszuweiten. Gemäß der Verordnung zum Behindertengleichstellungsgesetz (vgl. BITV 2.0) müssen alle Websites von öffentlichen Stellen des Bundes barrierefrei sein. Diese Anforderungen wurden grundsätzlich durch die erste Version des Map Tools erfüllt. Um aber die Bedienung für alle Nutzergruppen zu erleichtern, wurden in den letzten Monaten weitere Verbesserungen vorgenommen. So wurden beispielweise die Texte für den Screenreader überarbeitet und die grundlegende Struktur der Texte über das gesamte Map Tool vereinheitlicht. Auch wurde die Tastatursteuerung optimiert. 

Das neue Release zum Map Tool trägt zur Verbesserung des Angebots der dipul bei, doch ist damit die Weiterentwicklung noch lange nicht abgeschlossen. Bereits jetzt sind weitere Optimierungen und neue Funktionalitäten in Planung.

Überzeugen Sie sich gerne selbst von unserem Angebot und besuchen Sie das Map Tool der dipul. Bei Anmerkungen, Verbesserungsvorschlägen oder Wünschen zu weiteren Funktionen kontaktieren Sie uns gerne über unser Kontaktformular.

 Zurück zu Pressemitteilungen & Meldungen