Eine Drohne fliegt durch die Natur

Digitale Plattform
Unbemannte Luftfahrt

Versicherungspflicht

Eine Drohne gilt gem. § 1 Luftverkehrsgesetz (LuftVG) als ein Luftfahrzeug. Damit ist auch der Betreiber einer Drohne gem. § 43 LuftVG dazu verpflichtet, zur Deckung seiner Haftung auf Schadensersatz eine Haftpflichtversicherung abzuschließen. Die Mindesthöhe der Versicherungssumme ist in § 37 LuftVG festgeschrieben. Die Versicherungsbestätigung ist bei jedem Betrieb der Drohne mitzuführen. Wird hingegen eine Drohne ohne den Nachweis einer Haftpflichtversicherung betrieben, stellt dies eine Ordnungswidrigkeit dar.

Gegebenenfalls wird ein Schaden im Rahmen des Drohnenbetriebes von Ihrer bereits bestehenden Haftpflichtversicherung abgedeckt. Einige Anbieter bieten jedoch auch gesonderte Drohnenversicherungen (teilweise unterteilt nach Art der Drohne) an. Zur Klärung Ihres Versicherungsschutzes empfehlen wir Ihnen die Rücksprache mit Ihrem Versicherungsanbieter.

  Zurück zu Allgemeines